Zwei neue Flügel

Ist weniger Content auf einem Weblog mehr? Bei einem meiner letzten Spaziergänge führte mich der Weg zwischen einem Waldstück und einer Ausgleichsfläche mit jungem, lichten Forstbestand hindurch. Auf einer offenen, hell und warm vom Sonnenlicht beschienenen Stelle hatten sich ‚Rudel‘ leuchtend violett blühender Carduus-Wegdisteln angesiedelt, aus denen wolkengleich unzählige Perlmuttfalter zum Ballett aufstiegen, um sich„Zwei neue Flügel“ weiterlesen

Hier bin ich Mensch!

Sieh nur, sieh, wie behend sich die Menge Durch die Gärten und Felder zerschlägt, wie der Fluss in Breit und Länge so manchen lustigen Nachen bewegt, und, bis zum Sinken überladen, entfernt sich dieser letzte Kahn. Selbst von des Berges ferner Pfaden blinken uns farbige Kleider an. Ich höre schon des Dorfs Getümmel. Hier ist„Hier bin ich Mensch!“ weiterlesen

Die Zeit ist da

»Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.« Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (1830 – 1916) Morgen ist der Juni Vergangenheit und der gegenwärtig verfasste Text, gestern geschrieben. So verrinnt Tag um Tag und mit jedem von ihnen, gleiten einst künftige Pläne und Vorhaben ins vertane, vergeudete, verschwendete„Die Zeit ist da“ weiterlesen

Das Glitzern

Wir stellen dir nach, mit der gleichen Falle, in die wir selbst oft geraten, dem Bier. Oder trachten nach deiner qualvollen Vernichtung mittels Molluskizid – Gift, das keinen Unterschied zwischen Schädling oder geschützter Art macht. Im Tod sind wir gleich. Und im Leben?  Wir könnten von dir lernen, uns ebenso achtsam zu bewegen und nichts„Das Glitzern“ weiterlesen

Reden ist Blech, Schreiben ist Gold.

Wenn ich Texte lese, interessiere ich mich oft auch für die Persönlichkeiten dahinter. Wer hat die Zeilen verfasst und was hat sie/ihn dazu inspiriert? Warum schreiben einige von uns überhaupt gerne? Lustig finde ich Aussagen wie: »Ich bin 18 Jahre alt und  schreibe schon mein ganzes Leben lang«, oder: »Ich habe seit ich denken kann„Reden ist Blech, Schreiben ist Gold.“ weiterlesen

Festgefressen? Keinen „Lauf“ mehr?

Korrosion, zu rauhe Oberflächen, zu wenig Schmierung oder zu starke Beanspruchung und es passiert! Festgefressen. Das widerfährt mir in regelmäßigen Abständen beim Schreiben. Ein Übergang passt nicht. Ein Charakter fühlt sich nicht echt an. Ein Logikfehler lässt sich nicht elegant ausmerzen. Ich schmirgele die Umgebung feiner, wechsele Teile aus, trinke ein heißes „Schmiermittel“ – erfolglos.„Festgefressen? Keinen „Lauf“ mehr?“ weiterlesen

Pro Mixtur! Menschen sind vielseitig

Alte Hasen im Selfpublisher-Bereich und Social-Media-Kenner schlagen jetzt wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammen und würden mir von der angedachten Vermischung von Inhalten (sowohl hier als auch bei Instagram) abraten. Nischen suchen, wird gepredigt oder Alleinstellungsmerkmale sauber heraus arbeiten, nur das ist wirkungsvoll! Mag sein. Ich habe etliche Publikationen gelesen, mich wuschig machen lassen„Pro Mixtur! Menschen sind vielseitig“ weiterlesen