Zwei neue Flügel

Ist weniger Content auf einem Weblog mehr?

Bei einem meiner letzten Spaziergänge führte mich der Weg zwischen einem Waldstück und einer Ausgleichsfläche mit jungem, lichten Forstbestand hindurch. Auf einer offenen, hell und warm vom Sonnenlicht beschienenen Stelle hatten sich ‚Rudel‘ leuchtend violett blühender Carduus-Wegdisteln angesiedelt, aus denen wolkengleich unzählige Perlmuttfalter zum Ballett aufstiegen, um sich dann wieder taumelig auf andere Blüten fallen zu lassen. Ich verharrte blöde grinsend ein Weilchen in diesem stillen Linggeschmetter und genoss den verzaubernden Augenblick. Mal schaute ich dem einen Falter nach und folgte sodann einem anderen auf ihrer ausgelassenen Suche nach Nektar und Tau.

Dann geschah etwas, das Ihr sicherlich auch kennt: Eine blitzschnelle Abfolge von Assoziationen, eine Kette aus Eselsbrücken, bei der ein Bruchstück reicht, um das nächste zu initiieren. Von Hölzchen auf Stöckchen, sozusagen. (Wo ist diese sagenumwobene Mnemotechnik, wenn ich sie mal zum Brainstorming bewusst abrufen will?) Vereinfacht lief das etwa so: Schmetterling – große, ästhetische Flügelpaare – nur mit zwei Flügeln ist Fliegen möglich – zwei Seiten – alter Falter – Kaisermantel – des Kaisers neue Kleider – neue Besen kehren gut – Besenheide – heiderot – Heather … Dann legte der Gedankenzug eine Vollbremsung hin und blieb bei ‚Heathers zwei neue Seiten‘ stehen. Kaum zuhause, setzte ich mich an den PC, stampfte mein altes Blog-Theme beherzt ein und ließ zwei neue entstehen. Das nenne ich ‚natürlich inspiriert‘ und der Vorgang mag knackig-knapp und plakativ klingen, forderte aber fast zwei Wochen meiner Zeit.

Seit Monaten hatte ich zuvor schon mit der alten Seite gehadert, weil ich a) einen für meine bescheidenen Zwecke zu teuren Tarif abonniert hatte (ich war einst der Illusion erlegen, die Seite monetarisieren zu können), b) meinen Alias-Blog nicht mehr als Hauptdomain führen will und mir c) der alte Blog mit dem Doppel-Menü für die Kurzgeschichten zu überladen und nicht ausreichend clean wirkte.

In Sekundenbruchteilen muss es Inhabern in der grafischen Gestaltung der Elemente ihrer Pages gelingen, Userblicke zu fangen. Werden die Elemente animiert oder akustisch unterlegt, ist die Verweildauer noch minimal erweiterbar. Ich selbst bevorzuge Web-Seiten, die ein klares Layout haben und auf denen man sich als Gast nicht mit der virtuellen Machete durch einen dichten Dschungel von Aufforderungen, Werbung, Icons, unnützer Widgets und Co. nach dem gesuchten Inhalt oder einer Information durchschlagen muss, und genau deswegen (Achtung, jetzt kommen die Schmetterlinge!) gefiel mir die Idee des Content-Splittings auf zwei separate, dadurch übersichtlicher zu gestaltende Seiten, so gut! Nun stelle ich vor:

Weiterführung dieses Weblogs mit »Ansichtssachen« mit Beiträgen primär zu Themen rund um´s Lesen und kreativen Schreiben

(Da die gekaufte Domain ausläuft, ist die Adresse jetzt leider weniger prägnant.)


Neue »Kreativ in Wort und Bild«-Website mit meinen Storyteller-Ergebnissen

Beides sind erfreulich schlichte, kostenfreie WordPress-Basis-Themes, mit zwar begrenzteren Optionen als das alte, aber dennoch ausreichend ausbaufähig für meine bescheidenen Zwecke. Auch zahle ich jetzt nur für eine Wunschdomain und auch nur einmal den niedrigsten Tarif, den ich jedoch benötige, um Audiodateien einbinden zu können. Obwohl sie im Content und Layout unterschiedlich und individuell sind, habe ich bewusst versucht, beiden Sites eine gewisse optische Familienzugehörigkeit zu verleihen, eine ‚CI‘ (Corporate Identity), wie es so schön fachsprachlich heißt. Die Basis steht – alles andere wird sich mit der Zeit fügen, denn noch immer entdecke ich als Programmierniete den einen oder anderen nicht funktionierenden Link oder andere Fehler. 

Wie wichtig ist Euch die Gestaltung (nicht der Beitragsinhalt) Eures Blogs oder Eurer Website? Bei der Nutzung des WP-Readers spielt sie keine Rolle, aber dennoch sollte man ihr die gleiche Aufmerksamkeit schenken, wie der persönlichen Kleidung oder dem Cover eines Buches, oder wie seht Ihr das?

Geigt mir doch mal Eure Meinung dazu! 🎻

3 Kommentare zu „Zwei neue Flügel

  1. Liebe Heather,
    Ich freue mich mit Dir – Deine Ideen sind gut und ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg mit den neuen Seiten, vor allem weiterhin so kreativ zu bleiben.
    Mir ist das Aussehen und die Gestaltung meiner Homepage und des WP-Blogs auch sehr wichtig und ich „bastele“ ständig daran herum, prüfe die Links auf Gültigkeit, verändere hier und da etwas. Aber meine Seiten sind eher verspielt und farbenfroh – so mag ich sie. 😊. Stimmt – im Reader sieht man das nicht, aber ich schau mir immer die neuen Blogs, denen ich folge, richtig an. Deine neuen gefallen mir schon mal sehr gut und ich denke, Du wirst sie noch weiter perfektionieren. 😉
    Herzliche Grüße
    Rosa

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für Dein positives Feedback, liebe Rosa, auch ich liebe die Vielfalt und insbesondere die so unterschiedlichen kreativen „Töne“, die unser Leben erst bunt und interessant machen! Unsere Blogs sind Gefühlsbarometern nicht unähnlich und werden schon deshalb ständiger Veränderung unterzogen.
      🤗, Heather

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: